Optimale Navigationsstruktur

Naheliegend und schnell erschliessbar

Eine gute Navigationsstruktur erschliesst sich den Website-Besuchern schnell und ist nachvollziehbar und naheliegend. Ziel ist eine gute Anleitung der Website-Besucher bzw. eine minimale «Erlernzeit» des Navigationskonzeptes. Die Website-Besucher sollen schnell erkennen können, unter welcher Rubrik sie ihre Informationen finden.

Übersicht: Maximal 7 Rubriken in der ersten Ebene

Erstellen Sie höchstens 7 Rubriken in der ersten Navigationsebene. Die Rubriken der ersten Ebene sind «Richtungspfade» für die Website-Besucher: Diese sollen schnell erkennen, hinter welcher Rubrik sich ihre gewünschte Information befindet. Mehr als 7 Rubriken können die Website-Besucher kaum auf den ersten Blick erfassen.

Ausgenommen von dieser Beschränkung können aber Service-Menus wie Support, FAQ, Glossar etc sein: Deren vertraute Bezeichnungen und «Inhalts-Versprechungen» werden leicht zusätzlich miterfasst.

So flach wie möglich, so tief wie nötig

Erstellen Sie die Navigationsstruktur in den weiteren Ebenen so flach wie möglich und so tief wie nötig. Das heisst: Vermeiden Sie Unterseiten, wenn Sie Inhalte auch eine Ebene höher aufführen können. Und umgekehrt: Bei grösseren Inhaltsmengen ist eine Verteilung auf Unterseiten sinnvoller und übersichtlicher, als alles auf einer Seite aufzuführen. Geniessen Sie die alte Regel «Maximal 3 Klicks bis zum Inhalt» mit Vorsicht, passen Sie die Navigationsstruktur lieber sinnvoll an Ihre Inhalte an.

Einfache und klare Bezeichnungen für Menüs

Wählen Sie klare, einfache, nachvollziehbare und offensichtliche Navigationstitel. Oft ist die einfachste und naheliegendste Bezeichnung die beste. «Innovative» Wörter oder das «Aufmöbeln» von bekannten Ausdrücken sind hier fehl am Platz. Vermeiden Sie zudem Abkürzungen, es sei denn, diese werden klar eingeführt oder sind allgemein gebräuchlich.

Konsistente Menü-Bezeichnungen

Für die Website-Besucher ist der Aufbau einer Website schneller zu verstehen, wenn die Menü-Bezeichnungen konsistent sind. Eine Änderung des Bezeichnungs-Konzeptes bei Unterseiten kann verwirren, da dann deren Aufbau durch die Website-Besucher wieder neu erschlossen werden muss.

Wählen Sie analoge Bezeichnungen für sämtliche Menupunkte und ziehen Sie ein einmal gewähltes Bezeichnungs-Konzept über die gesamte Website durch.

«Offizielle» UZH-Bezeichnungen verwenden

Eine einheitliche Benennung der Hauptrubriken bei allen UZH-Websites erleichtert den Besuchern die Orientierung. Es ist deshalb wünschenswert, dass für die gleichen Themen einheitliche Bezeichnungen verwendet werden. Dies gilt insbesondere für universitäre Kernbegriffe wie «Forschung» und «Lehre», aber auch für allgemeinere Rubriken wie «News«, «Über uns» oder «Dienstleistungen».