(tbd.) Schreibweisen

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihrer Web-Inhalte folgende Richtlinien und Vorgaben. Sie dienen dazu, die Einheitlichkeit des Auftritts der UZH sicherzustellen.

Abkürzungen

Generell verwenden wir so wenig Abkürzugen wie möglich, um das Textverständnis zu erleichtern. Werden Abkürzungen eingesetzt, schreiben wir sie bei der erstmaligen Nennung (in Klammern) aus, auch wenn sich der Text an ein Fachpublikum richtet: Axilläre Lymphknotendissektion (ALND).

Bei verbreiteten Abkürzungen wie LKW  oder AG braucht es aber keine Erläuterung.

«UZH» ohne Erläuterung

Auf unseren Websites setzen wir das Akronym UZH allein ein. Dies stärkt die Marke UZH und verlängert den Text nicht unnötig.

Bei Wörtern, die mit einem Punkt abgekürzt weden, steht gemäss Duden nach jedem Punkt ein Leerzeichen: z. B., i. d. R., d. h. Dies kann in Online-Texten aber einen Zeilenumbruch bewirken, so dass wir hier ein gesperretes Leerzeichen einsetzen können.
Duden: Abkürzungen

Namen und Titel

Vor- und Namen

Bei der ersten Erwähnung im Text schreiben wir den vollständigen Vor- und Nachnamen einer Person, danach nur noch den Nachnamen.

Akademische Titel

  • Den akademischen Titel einer Person geben wir bei der erstmaligen Nennung an, danach nur den Nachnamen.
  • Wir verwenden Abkürzungen, also Prof. Müller statt Professor Huber.
  • Wir nennen nur den höchsten Titel, d. h. Prof. Huber statt Prof. Dr. Huber.
  • Akademische Grade wie B.A., M.Sc., Dipl.-Ing. geben wir im Fliesstext nicht an.
  • Porträtseiten oder Kontakt-Teaser: Hier geben wir alle Titel und akademischen Grade an, auch Bachelor oder Master (hinter dem Namen).

Titelbezeichnungen: Abkürzungen

Adressen

Anschrift

Elemente der Postadresse, Strassen- und Ortsnamen (in EN im deutschen Original?)

E-Mail-Adresse

(tbd. ob das für UZH gilt. Viele Firmen halten es so) Um Spam zu vermeiden, verwenden wir keine lesbaren E-Mail-Adressen. Auf der Website gibt es also keine Link-Texte wie vorname.nachname@uzh.ch. Stattdessen schreiben wir «E-Mail» und verlinken dahinter die betreffende E-Mail-Adresse. Auch vorname.nachname(a)uzh.ch ist in Ordnung.

Die korrekte Schreibweise nach Duden ist E-Mail. Wir verwenden nicht Email, EMail, eMail oder e-Mail.
Duden: Schreibung von E-Mail

Zahlen und Datum

Zahlen: Eins bis zwölf werden im Text ausgeschrieben, in Tabellen und Listen verwenden wir Zahlen.

Telefon und Fax

Prozentangaben

Datum und Uhrzeit

Währung

Geschlechtergerechte Sprache

Grundsätzlich empfehlen wir die Verwendung genderneutraler Formulierungen oder das Gender-Sternchen.
Leitfaden Geschlechtergerecht in Text und Bild (PDF, 654 KB)
Geschlechtergerechte Sprache: Weitere Informationen

Anregungen zum Gendern

Inspiration bei der Suche nach alternativen, genderneutralen Begriffen bietet das Genderwörterbuch:
Genderwörterbuch

Auszeichnungen

Auszeichnungen setzen wir im Web-Text nur sparsam einsetzen, da sie das Layout unübersichtlich machen können.

Keine Grossbuchstaben

Versalien setzen wir nicht ein. Sie erschweren die Lesbarkeit und können als «Anschreien» verstanden werden.

Vorsicht mit fett und kursiv

Hervorhebungen von Inhalten als fett oder kursiv können der schnelleren Erfassung dienen. Fett ist kursiv vorzuhiehen, da kursiv im Web schlechter lesbar ist.

Unterstreichungen benutzen wir in Web-Texten nicht, das sie mit Links verwechselt werden könnten.

Sonderzeichen

Wenig Ausrufezeichen

Ausrufzeichen verwenden wir nur sehr sparsam, damit ein Text glaubwürdig wirkt. Ausrufezeichen könnten als «Anschreien» verstanden werden.