Terminologie-Datenbanken und Wörterbücher

Elektronische Wörterbücher und Terminologie-Datenbanken erleichtern nicht nur Sprachprofis die Arbeit, sondern allen, die in ihrem Beruf in der einen oder anderen Art mit Texten und Sprachen zu tun haben. Mittlerweile sind viele frei zugänglich für die Öffentlichkeit und enthalten Termini und Satzfragmente in zahllosen Sprachen und zu den unterschiedlichsten Sachgebieten. Auf dieser Seite finden Sie Links zu einigen Datenbanken und Wörterbüchern, die besonders für den Sprachgebrauch an Hochschulen und im Bildungswesen nützlich sind.

Die Terminologie-Datenbank der UZH enthält Begriffe aus dem Hochschulwesen der Universität in Deutsch, Englisch und, wo vorhanden, Französisch. UniTerm wird laufend aktualisiert und ist öffentlich zugänglich. Sie können über ein Formular Begriffe vorschlagen, die, nach Prüfung, in die Datenbank aufgenommen werden.
In der Terminologie-Datenbank der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAWterm finden Sie viele Fachbegriffe aus dem Hochschulwesen und weiteren Sachgebieten. Die Termini sind hauptsächlich in Deutsch und Englisch, aber auch in Französisch, Italienisch und Spanisch.
IATE, die Terminologie-Datenbank der EU, enthält EU-spezifische Termini und Begriffe aus verschiedenen Sachgebieten in allen Sprachen der EU. Im Augenblick sind ca. 8,4 Mio. Begriffe und 130'000 Satzfragmente öffentlich zugänglich. Die Informationen werden von EU-Terminologinnen und -Terminologen betreut und laufend erneuert.
Eurovoc ist ein mehrsprachiger Thesaurus, der sämtliche Tätigkeitsbereiche der EU abdeckt und in 21 Sprachen erscheint. Er wird laufend angepasst und erweitert. Sie können den Thesaurus kostenlos im PDF-Format herunterladen und über die Webseite Vorschläge für Neueinträge machen.
Logo Bundeskanzlei

 

TERMDAT ist die Terminologiedatenbank der Schweizer Bundesverwaltung. Sie enthält die Rechts- und Verwaltungsterminologie sowie die Terminologie der öffentlichen Verwaltung und ihrer Tätigkeitsfelder. Die Einträge sind in Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch und Englisch.